FSD Serie


BUSDÄMPFER MIT FSD TECHNOLOGIE
Fahrkomfort ist eine der wichtigsten Anforderungen an einen Bus. Fahrzeugdämpfung war schon immer ein Kompromiss zwischen Straßenlage und Komfort. Für Fahrgastkomfort bedarf es eines Minimums an Dämpfung, während zum sicheren und stabilen Fahren eine stärkere Dämpfung erforderlich ist. Mit konventionellen Dämpfern kann dieses Problem nicht gelöst werden.
KONI Stoßdämpfer mit Frequez-selektiver Dämpfungstechnologie (FSD)  wurden speziell für Fahrzeuge der Personenbeförderung entwickelt und vereinen auf noch nie dagewesene Art und Weise Komfort und Straßenlage.
Unternehmen wie beispielsweise NeoMan (Neoplan), Van Hool, TransBus International, VDL Bus International und Volvo statten ihre Busse aufgrund der Komfortverbesserungen und der langen Lebensdauer mit KONI aus.

KEINE KOMPROMISSE
Die Fahrgäste spüren weder Schlaglöcher noch Unebenheiten in der Straße und erleben so einen höheren Fahrkomfort. Gleichzeitig verbessert sich die Straßenlage.

INTELLIGENTES VENTILSYSTEM
Da FSD ein Teil des hydraulisches Systems der Dämpfer ist, werden keine zusätzlichen Kabel, Sensoren oder Schläuche benötigt.

AUSTAUSCHBARKEIT
Die normalen Dämpfer können ohne besonderen Aufwand durch FSD-Dämpfer ersetzt werden.

WIRTSCHAFTLICHKEIT
FSD ist eine kostengünstige Lösung zur deutlichen Verbesserung der Fahreigenschaften eines Busses.

QUALITÄT
Der FSD Dämpfer hat – wie alle konventionellen KONI Dämpfer – eine sehr lange Lebensdauer ohne Wartungsbedarf.

ERSTAUSRÜSTUNG
Führende Bushersteller haben bereits erfolgreich Fahrzeuge mit KONI FSD Dämpfern ausgerüstet und getestet.




Kundenmeinung
“KONI FSD ist die Lösung für Komfortprobleme, denn sie bieten weniger Vibration und bessere Stabilität. Der Bus gleitet praktisch auf der Straße und die Straßenoberfläche ist kaum spürbar.”
Volvo, Schweden

“Unser Optare Alero Bus hat mit den FSD-Dämpfern eine großartige Verbesserung erfahren.”
Optare, UK

“Die KONl FSD Technologie sorgt in unseren neuen Citybus A330 für mehr Komfort. Wir freuen uns jetzt schon auf weitere Entwicklungen für unsere anderen City- und Reisebusse.“
Van Hool, Belgien